Paleo Cooking (auch Paläo-Ernährung, Paläo-Diät, Steinzeiternährung, Steinzeitdiät)

Back to the Roots. Seit einigen Jahren ernährt sich ein Teil der Bevölkerung in den Industriestaaten aus gesundheitlichen Gründen wie unsere Vorfahren in der Altsteinzeit, dem Paläolithikum. Leider haben viele Anhänger dieser Ernährungsform vom Leben in der Altsteinzeit recht verschwommene Vorstellungen.

Sardinen

Sardinen und sonst nichts


Manche Autoren haben die Vorstellung, die Menschen haben nur gegrillt und waren nicht in der Lage zu Kochen. Wie sonst erklärt sich, dass sie zwar Fleisch bei der pseudo-steinzeitlichen Ernährung `erlauben´, aber keine Hülsenfrüchte oder Gemüse. Wobei hier an dieser Stelle nicht gesagt werden soll, dass es Gründe gibt, auf Hülsenfrüchte zu verzichten. Fakt ist, unsere Vorfahren werden alles gekocht haben, was sie unter und über der Erde gefunden haben und alles gegessen haben, was satt macht.

Was ist erlaubt, was ist verboten?

Die Anhänger des Paleo Cookings verzichten auf alle Nahrungsmittel, die erst nach der neolithischen Revolution zur Verfügung standen. Das sind im wesentlichen Milch- und Getreideprodukte, also Käse, Joghurt, Quark, Milch, Brot, Kuchen, Nudeln und ähnliches. Natürlich haben unsere Vorfahren auch mal Körner gesammelt und und in ihre Suppe getan, aber nur in der Saison und übers Jahr gesehen in geringen Mengen.
Viele Ernährungswissenschaftler sind der Meinung, dass diese kohlenhydratarme Ernährung äußerst gesund ist und den Körper mit allem versorgt, was der Körper benötigt.


Kakao

Kakao ohne Milch und Zucker, aber mit Honig

Wer sich so ernähren möchte, sollte überlegen, wie konsequent er sein möchte. Sinnvoll ist es, auf Bioernährung umzustellen, auch beim Fleisch, und wenn möglich regelmäßig Wild zu essen. Auch Innereien können (sollten, wenn man mag) auf dem Speiseplan stehen, gibt es doch kein Naturvolk auf dieser Erde, das Leber, Niere, Herz und andere Innereien wegwirft.
Weitere erlaubte Produkte sind Fisch, Muscheln, Krabben, Nüsse, Gemüse, Obst, Pilze, Kräuter, Honig.
Bei den Getränken sind neben Wasser auch Tees erlaubt, z.B. Kamillentee, Pfefferminztee und Früchtetees aller Art. Ich trinke auch Kaffee und Kakao (natürlich ohne Milch und Zucker) waren diese Pflanze doch bereits den ersten Menschen auf dem amerikanischen Kontinent bekannt, also vor 14.000 Jahren.
Wenn wir ehrlich sind, wir wissen sehr, sehr wenig aus der grauen Vorzeit. Die meisten Produkte des täglichen Lebens waren aus Holz, Fellen oder Fasern und sind verrottet.
Wir wissen also nicht, ob die Menschen bereits Wein oder Bier herstellen konnten. Die Möglichkeiten dazu hatten sie und die Zeit zu experimentieren ebenfalls. Niemand, der seinen verdienten Feierabend mit einem Glas Bier oder Wein abrunden möchte, braucht ein schlechtes Gewissen zu haben. Um Abwechslung zu bekommen und seinen Gehirnwindungen Beschäftigung zu geben, sollte man ab und zu neue Rezepte ausprobieren. Wie wäre es nur mit steinzeitlichen Zutaten aus einzelnen Weltgegenden zu kochen? Zum Beispiel mit Produkten aus Mittelamerika, Asien, Afrika oder Nordeuropa.



Impressum